WINTERBILDER

 

Liebe zur Natur ist die einzige Liebe, die menschliche Hoffnungen nicht enttäuscht.

~ Honoré de Balzac ~

 

SNOW


Verschneit liegt rings die ganze Welt,
ich hab‘ nichts, was mich freuet,
verlassen steht der Baum im Feld,
hat längst sein Laub verstreuet.

Der Wind nur geht bei stiller Nacht
und rüttelt an dem Baume,
da rührt er seinen Wipfel sacht
und redet wie im Traume.

Er träumt von künft’ger Frühlingszeit,
Von Grün und Quellenrauschen,
Wo er im neuen Blüten-Kleid
Zu Gottes Lob wird rauschen.

~ Joseph von Eichendorff 1788-1857 ~

SNOW

Winternacht

Vor Kälte ist die Luft erstarrt,
es kracht der Schnee von meinen Tritten,
es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart;
nur fort, nur immer fort geschritten!

Wie feierlich die Gegend schweigt!
Der Mond bescheint die alten Fichten,
die sehnsuchtsvoll zum Tod geneigt,
den Zweig zurück zur Erde richten.

Frost! Friere mir ins Herz hinein!
Tief in das heißbewegte, wilde!
Daß einmal Ruhe mag da drinnen sein,
wie hier im nächtlichen Gefilde!

~ Nikolaus Lenau 1802-1850 ~

Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
und darüber thront das Schweigen
und der Winterhimmel nur.

Alles still! Vergeblich lauschet
man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfeshütten
sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
als mein Herze durch die Nacht –
heiße Tränen niedertropfen
auf die kalte Winterpracht.

~ Theodor Fontane 1819-1898 ~

Abends, wenn die Sonne sinkt
jeder Tag zum Abschied winkt,
Tier und Mensch zur Ruhe gehen,
wirst du viele Wunder sehen.

© Ingrid Riedl

Kolsassberg   Foto © Ingrid Riedl

Kolsassberg Foto © Ingrid Riedl

CHRISTMAS TIME

http://www.links2love.com/christmas-time-backstreet-boys.htm

 

Konsumrausch prägt die Weihnachtszeit,
wo Engel fröhlich singen,
doch ist es nicht Besinnlichkeit,
wenn Menschen Umsatz bringen.

Dort Armut, drüben Überfluß,
das kann uns nicht entzücken,
denn Hunger, Kälte, Krank und Alt
ist nie zu überbrücken..

Ein Friede wäre weltenweit
DAS Wunder an Geschenken.
Ich hoffe und ich bete oft,
man sollte dies bedenken

©  Ingrid Riedl


FROHE FESTTAGE !

TWINKLE 

WÜNSCHT MIT HERZLICHEM GRUSS

INGRID

klick –> Mein 1. YouTube Channel
klick –> 2. Channel

WINTERROSE

 Wenn aus dem Schnee
die Triebe ragen
die noch den Traum des Schlafes tragen,
dann guckt ein Blümchen ganz verloren,
weil es zur Winterzeit geboren.

 Es wiegt im Schein der goldnen Sonne,
sein Köpfchen voller Lust und Wonne
bis dass der Kelch der Blüte offen.
im Wunderwerk vom steten Hoffen.

 Ein Traum wird so zur Wirklichkeit
im Werden und im Gehen
und bindet seine Einigkeit,
um niemals zu verwehen.

 Der dunkelgrüne Blättergrund
im frostig kalten Wind
gibt wieder sein Geheimnis kund.
vom zarten Rosenkind.

 © Ingrid Riedl

 Die Schneerose oder Christrose (Helleborus niger) ist eine Pflanzenart der Gattung Nieswurz (Helleborus) in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).
An geeigneten Plätzen kann die Pflanze bis zu 25 Jahre alt werden



Advertisements